B-Mädchen TSV Obermelsungen- TSV Jahn Calden 6:1 (2:1)

TSV Obermelsungen- TSV Jahn Calden 6:1 (2:1)

Pünktlich zu Ostern starteten nun auch die Obermelsunger B-Mädchen in die Rückrunde. Gegen ein ersatzgeschwächtes und sehr junges Caldener Team ließen die grün-weißen Fuldatalerinnen nie etwas anbrennen und konnten in dieser Höhe auch verdient einen 6:1 Sieg einfahren.

b-maedchen_tsv-obermelsungen

Es spielten für Obermelsungen: Lena Hertel, Anna Heinemann, Paula Vollmers, Enkleana Kuliqi, Inga Hafer, Sofie Rossberg, Carolin Iber, Maria Riemann, Hanna Walter, Jana Diehl und Luise Hertel

Zu Beginn taten sich die Hausherrinnen etwas schwer ihre Torchancen zu nutzen. Die Kombinationen bis vors Tor waren zum Teil herrlich anzusehen, doch selbst klarste Torchancen wurden zunächst vergeben. Mit der Hereinnahme von Hanna Walter kam frischer Wind ins Obermelsunger Offensivspiel. In der 25. Minute trug sie sich selbst als Torschützin zum 1:0 ein und zwei Minuten später bediente sie Anna Heinemann, die zum 2:0 abstaubte. Einen Konter kurz vor der Pause verwandelte Calden eiskalt zum 2:1 Anschlusstreffer.
Nach der Halbzeit bot sich dasselbe Bild. Obermelsungen schürrte die Gäste in deren Hälfte ein und drückte auf die Vorentscheidung. Es waren keine drei Minuten gespielt, da zirkelte Heinemann das Leder in den Winkel zum 3:1. Mit dem Treffer war Caldens Widerstand endgültig gebrochen. Nun kam die Zeit der Jana Diehl. Die junge Obermelsungerin schoss sich mit ihrem Hattrick zum 6:1 Endstand den Frust der ersten Halbzeit von der Seele. Die restlichen Spielminuten absolvierten beide Teams nur noch mit 6 Spielern, da die Caldener verletzungsbedingt in Unterzahl geraten waren.

,, Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, die Lust auf die noch kommenden Spiele macht. Die Mädchen bestechen mit Wille, Leidenschaft und Spielfreude, angeführt von ihrer herausragenden Spielführerin Luise Hertel, die ihr Team stets motiviert hat und keinen Laufweg scheute”, resümierte TSV-Trainerin Vanessa Hübel nach der Partie.